HOME Kirchgemeinde Münchenwiler-Clavaleyres Kirchgemeinde Ferenbalm Kirchgemeinde Frauenkappelen Kirchgemeinde Kerzers Kirchgemeinde Laupen Kirchgemeinde Mühleberg Kirchgemeinde Neuenegg Kirchenbezirk Laupen
Kirchenregion Laupen



Besuche:
0 online
62 heute
3262 Monat

Berichte auf www.kirchenregion-laupen.ch

Die Weisheit der Wüstenväter für Menschen von heute

kg frauenkappelen

Abbas Paphnutios erzählt, welchen Rat ihm die älteren Mönchen gaben: „Ich legte ihnen alle meine Gedanken dar und sie antworteten mir nie etwas anderes als dies: Wo immer du auch hingehst, urteile nicht über dich - und du wirst Ruhe finden.“ Altvater Paphnutios (gestorben um 360 n.Chr.)

Warum versetzt uns das Urteilen in Unruhe? Warum macht es uns krank? Das Wort selbst verrät uns den Grund: Indem wir ur-teilen, TEILEN wir, was im UR-Sprung doch zusammengehört: Das UR-TEILEN spaltet auf in richtig und falsch, gut und schlecht, schön und hässlich. Es spaltet die Wirklichkeit entzwei, Zweiheiten aber bedeuten Leiden. Warum sonst heisst es Zwie-spalt, Zwi-st, Zwei-fel, Zw-ang...?

Hat nicht schon Jesus gesagt, wir sollten das Unkraut nicht ausreissen, um nicht etwa auch den Weizen versehentlich zu zerstören? Wir sollten beides zusammen wachsen lassen, da erst die Ernte zeigen wird, was „gut“ und was „schlecht“ ist? (Matthäus 13,24-30). Oder an anderer Stelle, dass Gott die Sonne über Böse und Gute aufgehen lässt? (Matthäus 5,45). Und einmal gar ganz explizit: Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! (Matthäs 6,1)

Wir alle kommen vom einen Gott, und wir alle kehren wieder zum einen Gott zurück. Auf unserem irdischen Weg erscheint uns die Welt (und erscheinen wir uns selber) zwar aufgeteilt in Gegensätze und tausend verschiedene Sachen, in IHM aber, eben im UR-sprung, ist alles ungeteilt, versöhnt und eins.

Was für eine tröstende Botschaft! Ich darf schon in dieser Welt so sein, wie ich bin - mit dem, was ich gern an mir habe und mit dem, was ich an mir nicht liebe - aus dem einfachen Grund: Auch der Gott, der mich erschaffen hat, ist einer (und nicht zwei). Und ich bin sein Ebenbild! (Genesis 1,27)

Pfr. Stefan Schwarz

Fragen, Reaktionen, Kommentare bitte an:
stefan.schwarz@kirchenbezirk-laupen.ch

 

publiziert am 15.10.2012



zurück
weitere Berichte


Anfang der Seite  -  Verantwortlich für diese Seite: Cornelia Emmisberger Portrait anzeigen  -  Kirchenregion Laupen