Beatrice Winkelmann

SECHSTES THEOLOGISCHES NACHTGESPRÄCH

Zürichsee<div class='url' style='display:none;'>/kg/frauenkappelen/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-hombrechtikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>38</div><div class='bid' style='display:none;'>418</div><div class='usr' style='display:none;'>25</div>

Warum musste Jesus sterben? War es der Plan Gottes? Aber was wäre das für ein Gott, der seinen Sohn opfert? Könnte man „Opfer“ auch anders verstehen? Als Hingabe an das Leben, die so radikal ist, dass sie auch den Tod am Kreuz als Konsequenz in Kauf nimmt…?








Einem Kernthema der christlichen Theologie haben wir uns im 5. Theologischen Nachtgespräch gewidmet und gemerkt, dass das Fragen und Suchen nach Antworten vielleicht wichtiger ist als die Antworten selbst. Sie müssen bruchstückhaft und vorläufig bleiben, weil wir Menschen selbst vorläufig und bruchstückhaft sind. Diese Erkenntnis brachte uns zu folgenden, noch grundsätzlicheren Fragen, die wir im 6. Theologischen Nachtgespräch miteinander diskutieren wollen:

Was ist die Aufgabe von Religion? Soll sie zum Fragen einladen oder Antworten liefern? Menschen zu Prozessen anstiften oder ihnen Sicherheit geben? Das Suchen an die oberste Stelle setzen oder das Finden? Was erwarte ich selbst von Religion?

Wann: Dienstag, 6. November 2018
Ort: Sitzungszimmer im Pfarrhaus
Zeit: 20.00 - 22.00 Uhr

Es laden herzlich ein: Stefan Schwarz & die Teilnehmenden am 5.Theologischen Nachtgespräch

Bereitgestellt: 17.10.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch