Lukas Sievi

Rückblick Church Fun Night (CFN) 2018

d88f71ea-49b8-4d90-8fa9-aaba270c8fba<div class='url' style='display:none;'>/kg/muehleberg/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-laupen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4011</div><div class='bid' style='display:none;'>11821</div><div class='usr' style='display:none;'>10966</div>

d88f71ea-49b8-4d90-8fa9-aaba270c8fba

104 Spielerinnen und Spieler plus weitere Zuschauer und Eltern waren bei der diesjährigen CFN in Neuenegg dabei. Los ging es mit dem Gottesdienst von Mister Joy und seiner Botschaft:
Lukas Sievi,
 
 
 
Gott ist Schöpfer. Er hat die Menschen geschaffen. Und obwohl wir Gottes Schöpfung täglich sehen, zweifeln viele Menschen daran, dass es Gott den Schöpfer gibt. Nicht so verhält es sich bei einer Glühbirne. Obwohl wir alle wissen, dass die Glühbirne ursprünglich aus Sand und Metall hergestellt wurde, ist uns klar, dass sie erschaffen wurde. Auch da sehen wir den Schöpfer der Glühbirne nicht. Trotzdem, hier zweifeln wir nicht, das es ihn gibt.

Dass wir uns nicht immer aufs eigene Urteil verlassen können, führte uns Mr. Joy, der Trickkünstler eindrücklich mit seinen Illusionen vor Augen. An was soll man sich also festhalten, wenn selbst die eigenen Wahrnehmungen einen täuschen?

Festhalten an Gott, das lohnt sich. So die Message von Mister Joy. Denn Gott ist an gelingendem Leben interessiert. Und dieses hat er für uns in jeder Situation parat. Deshalb stehen in der Bibel viele Geschichten über Treue, Vertrauen, Heilung, Gnade, Vergebung, Geben, Leben, Segen, übers Miteinander, übers Füreinander (und weitere). Und deshalb adressiert die Bibel alle Art von Menschen. Könige wie Bettler, Krüppel wie Geschäftsmänner.

So bedeutet Glauben quasi eine Drittmeinung einholen. Eine Korrektur zur eigenen Sicht in Anspruch nehmen. Manchmal ist das Angenehm, manchmal nicht. Beim anschliessenden Sportturnier gab es auch eine solche Drittmeinung. Neben der Meinung von Mannschaft A und Mannschaft B, kommt noch die Meinung des Schiedsrichters dazu. Seine Meinung ist im Spielverlauf massgebend.

Hätte der Schiedsrichter 5 Sekunden später Abgepfiffen, hätte die Mannschaft B gewonnen und nicht unentschieden gespielt.

Oder wäre der Schiedsrichter nicht befangen gewesen, weil sein Sohn in der Mannschaft A spielte, dann hätte Mannschaft B gewonnen.

Der Schiedsrichter ist parteiisch, könnten wir hier einwerfen. Gut, dass auch Gott parteiisch und immer für die Menschen ist!

Mehr über den Magier und Illusionisten Mr. Joy sehen Sie auf » Mr. Joy

Ein Rückblick in Bildern:
Bereitgestellt: 13.02.2018     Besuche: 13 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch