Kathrin Winkelmann

Taufen in Ferenbalm?

"Ich möchte mein Kind in Ferenbalm taufen lassen, was muss ich tun?"
taufe<div class='url' style='display:none;'>/kg/ferenbalm/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-laupen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1929</div><div class='bid' style='display:none;'>10502</div><div class='usr' style='display:none;'>59</div>

taufe

1. Nehmen Sie Kontakt mit dem Pfarramt auf
031 751 02 92 oder

Bitte wenden Sie sich möglichst bald mit Ihrem Taufwunsch an das Pfarramt (rund ein bis zwei Monate vor der Taufe). In unserer kleinen Kirchgemeinde werden mehr Kinder getauft als man denkt.
2. Sind Taufen in Ferenbalm an jedem Sonntag möglich?
Nicht möglich: der 1. Sonntag im Monat (Abend-Gottesdienste)
Ansonsten haben wir keine speziellen Taufsonntage und Taufen sind grundsätzlich an jedem anderen Sonn- oder Festtag möglich. Manche Sonntage/ Festtage eignen sich mehr (z.B. Openair Saanegottesdienst oder Althuus-Predigt, KUW-Gottesdienste zum Thema u.a.), andere weniger (wenn z.B. auch Abendmahl gefeiert wird).
3. Können auch mehrere Taufen an einem Gottesdienst stattfinden?
Ja, denn gerade im Frühjahr/ Sommer/ Herbst überschneiden sich viele Taufwünsche.
Allerdings achtet man auf eine möglichst persönliche Gestaltung der Taufen/ Taufgottesdienste. Darum versuchen wir, nach Möglichkeit nicht mehr als zwei Taufen in einem Gottesdienst zu feiern (Ausnahmen bestätigen die Regel...)
4. Müssen die Eltern und/ oder Gotte/ Götti Mitglied der reformierten Kirche sein?
Ja.
Denn die Taufe ist nicht nur ein Familienfest, sondern mit der Taufe wird Ihr Kind auch in die örtliche Kirchgemeinde und zugleich in die weltweite christliche Kirche aufgenommen.
Nach unseren Kirchenordnungen (bernisch und freiburgisch.) müssen mindestens ein Elternteil und ein/e Patin /Pate der reformierten Kirche angehören.
5. Was passiert im Taufgespräch?
a) Zunächst einmal lernen wir uns persönlich kennen (wenn dies nicht schon bei anderer Gelegenheit zuvor geschehen ist).
b) Dann werden Sie gefragt, warum Sie Ihr Kind taufen lassen möchten. So ergibt sich schnell ein Gespräch.
c) Schliesslich sprechen wir darüber, WIE die Taufe ungefähr vonstatten geht.
d) Ich fülle mit Ihnen die Anmeldung zur Taufe aus.
e) Sie erhalten eine Liste mit biblischen Versen, eine Auswahl möglicher Taufsprüche für Ihr Kind. Ausserdem sprechen wir über weitere konkrete Vorbereitungen für die Taufe.
Bereitgestellt: 15.09.2016     
aktualisiert mit kirchenweb.ch